Mittwoch, 26. Juni:

 

 

     

Programmpunkte

Zeit

Preis

Frühstück

8.00

 

Abfahrt Heiligenblut:

9.50

 

Ankunft Jungfernsprung:

9.56

 

Abmarsch Jungernsprung:

11.00

 

Ankunft Döllach Freibad: (Tischtennis, Minigolf)

12.00

 1,00

Abfahrt Döllach:

14.03

 

Ankunft Heiligenblut:

14.17

 

Abfahrt Heiligenblut:

14.51

 

Ankunft Goldgräberdorf Fleißtal: 

15.20

 

Führung, Einschulung und Goldwaschen:

15.30

3,00

Abfahrt Fleißkurve:

17.24

 

Ankunft Heiligenblut:

17.28

 

Abendessen:

18.00

 

Abendgestaltung, Vorbereitung für den nächsten Tag, Spiele:

19.00

 

Nachtruhe 21.00  

Wie Heiligenblut zu seinem Namen kam ist eine sehr spannende Geschichte. Zuhause werden wir sie euch erzählen.

Ein Naturerlebnis ist der Jungfernsprung im Mölltal. Die Geschichte, die man sich darüber erzählt ist unglaublich.

Jetzt ist aber dringend eine Jausenpause angesagt. Gott sei Dank haben wir ein Lunchpaket bekommen.

 

 

Auf der


Wanderung


nach Döllach


machen wir


eine besondere


Begegnung.


Ob das Stein-


böcke sind?


Endlich haben wir unser Ziel erreicht: Das Freibad. Für einen Sprung ins kalte Nass reichen die Tempera-

turen leider nicht, aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten des Zeitvertreibs. Eine Partie Minigolf gefällig?

 

 

Ein unvorsichtiger Schlag, und schon war es passiert. Ein Schüler machte unliebsame Bekanntschaft mit dem Minigolfschläger. Aber die Erstversorgung hat bestens funktioniert. Beruhigen, Zudecken und Kühlen geschahen beinahe zugleich. Trotzdem musste auch noch Rat bei der Ärztin in Heiligenblut eingeholt werden. 

Der Höhepunkt des heutigen Tages aber war das Goldwaschen im Goldgräberdorf im Fleißtal.

Sonderbar! Eigenartige Zeichen gibt es hier. Was die wohl bedeuten mögen???

Mit einem köstlichen Abendessen - Suppe, Spaghetti und Apfelstrudel mit Vanillesauce -

geht ein erlebnisreicher Tag zuende. Marco ist schon wieder frisch und fröhlich unter uns.